Die Einhornhöhle
- die Andere Welt unter dem Harz
Die Welt der Einhörner,  Höhlenbären und  Neandertaler !
Die Blaue Grotte

Tag des Geotops am 19. September 2004
Einhornhöhle ist jetzt offiziell Geopark-Infostelle

 

Am 19.September 2004 hat  der Tag des Geotops statt gefunden, (s.a. www.tag-des-geotops.de )
hierzu es gab auch am Südharzrand verschiedene Veranstaltungen.
nähere Infos unter www.karstwanderweg.de
Die Einhornhöhle ist seit 1.9. offizielle GeoPark-Informationsstelle Südharz 
im GeoPark Harz.Braunschweiger Land.Ostfalen.
Am Geotop-Tag wurden neben den Sonderführungen durch die Höhle 
vor der neuen Höhlenbaude auch der Geopark vorgestellt.

 

Im Netzwerk des Geoparks Harz – Braunschweiger Land – Ostfalen nimmt die Einhornhöhle als einer der südlichsten Geo-Punkte eine besondere Position ein.

Die Höhle wird jetzt nahezu ganzjährig betrieben, nach der Errichtung einer neuen Höhlenbaude in diesem Frühjahr fungiert sie jetzt auch als GeoPark-Infostelle für den Südharz. Eine umfassende Information der Gäste wird hier gewährleistet durch fachkundig ausgebildetes Personal, zudem werden umfangreiche Informationen über den Geopark vorgehalten. Am Tag des Geotops wird ab 12:00 an der Infostelle die Funktion und das Netzwerk Geopark Harz vorgestellt. Zudem besteht zu den gewohnten Führungszeiten die Gelegenheit zu einer Erlebnisführung in dieser einzigartigen Höhle. Keine Tropfstein-, sondern eine Eiszeithöhle erwartet die Gäste! Alle Facetten dieses überregional herausragenden Geotops werden vorgestellt. Über 100.000 Jahre Natur- und Kulturgeschichte von dem Eiszeitalter bis heute sind das Geheimnis dieser Höhle, von dem sie bislang nur einen Bruchteil preisgegeben hat. Vor allem die Blaue Grotte, ein bedeutendes Kulturdenkmal für die Menschheitsgeschichte, wird mit ihrem  mystischen Nebel einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Die Besucher werden hier entführt in eine „Andere Welt“ unter dem Harz, in die Welt der Einhörner, Höhlenbären und Neandertaler, so das Motto für die Höhle des neuen Betreibervereins Gesellschaft Unicornu fossile e.V., der sich selbst nach dem Einhorn benannt hat. Forschung und Geotourismus werden hier verzahnt, der Gast erfährt immer aktuelle Informationen über diese Höhle.

 

up

TAG DES GEOTOPS 
19. September 2004

Bundesweiter Veranstaltungstag unter Schirmherrschaft der Deutschen Geologischen Gesellschaft
-Fachsektion Geotop,
der Akademie der Geowissenschaften zu Hannover
und der Paläontologischen Gesellschaft;
in örtlicher Koordination der KVHS Osterode.



Wir bedanken uns bei den zahlreichen Gästen, die wir   begrüßen konnten zum: 
Tag des Geotops
 an der
Einhornhöhle bei Scharzfeld

Programm: Geotop-Führungen und GeoPark-Infostand

 

 

 

 

up

Geotope


Die Gründer der Fachsektion Geotop in der DGG schufen um 1990 den Begriff Geotopschutz als Pendant zum Biotopschutz, platzierten damit im menschlichen Bewusstsein Geotope parallel zu den Biotopen und legten den Schwerpunkt auf den Schutz und die Pflege geologisch wertvoller Landschaftsbestandteile.

Zwischenzeitlich ergaben sich neue Tätigkeitsfelder, in denen Geotope weit über den Schutzgedanken hinaus eine grundlegende Rolle spielen wie in der geowissenschaftlichen Öffentlichkeitsarbeit, in der Geodidaktik, in der Umweltbildung, in Geomuseen, Schaubergwerken  & Höhlen, beim Geotourismus und beim neuesten Highlight, den Geoparks.

In diesem Jahr findet der Tag des Geotops am Sonntag, den 19. September 2004 statt. Ziel dieses Tages ist es, bundesweit mit allgemein verständlichen Informationen Geotope vorzustellen. Angesprochen wird die interessierte Öffentlichkeit, vor allem die Bevölkerungsschichten, die bisher keine Berührungspunkte zu den Geowissenschaften haben.


Auch in Niedersachsen werden an diesem Tag wieder erdgeschichtlich bedeutsame Aufschlüsse, Landschaftsformen und Einzelbildungen wie Findlinge, Quellen oder Höhlen vorgestellt. In den Tag des Geotops einbezogen sind auch einzelne in Abbau befindliche Sand- und Kiesgruben bzw. Steinbrüche ebenso wie geologische und bergbaukundliche Lehrpfade, Findlings-, Gesteins- und Moorgärten sowie Schaubergwerke oder Geo- und Bergbau-Museen.

Die Führung in den Geoobjekten in Niedersachsen wird vor Ort von Fachleuten übernommen. Weitere Informationen zu den für den Tag des Geotops 2004 vorgesehenen Geotopen werden im Internet unter
http://www.nlfb.de/ vorgestellt.

 

up

home